Einzahlen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache:

 

 

Einstellungen speichern

Aktuelle Zeitzone

Wählen Sie Ihre Zeitzone:

 

Einstellungen speichern

 

Ihr Warenkorb enthält:

Details anzeigen

Ihr Konto in der Zusammenfassung

Spielername
Guthaben
-,-- 
Premium Points
 

Jetzt Guthaben einzahlen

JAXX Sportwetten - Wetten und Quoten zum Afrika Cup

Der Afrika Cup: Geschichte, Modus, Wetten und mehr

14 min.
Das größte und bekannteste Turnier in Afrika findet wieder statt und lässt die Fußballherzen überall auf der Welt höher schlagen. Seit knapp 70 Jahren wird der Afrika Cup ausgespielt und kann seit jeher auf großartige und spannende Partien zurückblicken. Kaum ein anderer internationaler Wettbewerb ist so ausgeglichen wie der Afrika Cup, bei dem es in den letzten sechs Austragungen auch sechs verschiedene Sieger gab.

Bei dem diesjährigen Turnier in Kamerun können wir uns auf viele internationale Top-Stars und aufregende Spiele freuen. Mannschaften wie Kamerun, Algerien, Senegal, Nigeria, Ägypten und die Elfenbeinküste sind als Favoriten natürlich wieder mit dabei und versprechen Spannung bis zum letzten Spiel. Bei ihrem Wettanbieter Sportwetten JAXX haben Sie die Möglichkeit auf alle Spiele des Afrika Cups zu wetten und live dabei zu sein!


Historisches zum Afrika Cup

Der Afrika-Cup wurde 1957 vom afrikanischen Fußballverband CAF (Confédération Africaine de Football)auf dem Kontinent ins Leben gerufen. Nicht zu verwechseln ist der Afrika-Cup mit der „Africa Nations Championship“, bei der nur Spieler spielberechtigt sind, die auch in den afrikanischen Heimatländern spielen. Das Turnier findet seit 1968 alle zwei Jahre statt, ähnlich der Europameisterschaft oder dem Copa America. Seit 2013 wird die Meisterschaft in ungeraden Jahreszahlen ausgetragen, damit sie nicht auf die EM- oder WM-Jahre fällt und es somit weniger Überschneidungen gibt. Im ersten Jahr der Austragung nahmen nur Ägypten, Sudan und Äthiopien teil, stieg aber seitdem jährlich, sodass bald eine Qualifikationsrunde nötig war.

Ghanaische Dominanz in den Anfangsjahren

Nachdem die Afrikameisterschaft in den Anfangsjahren ein wenig benötigte, um sich zu bilden, konnte Ghana sich als Erfolgsmannschaft hervortun. 1963 waren sie zum ersten Mal Gastgeber und konnten sogleich die Afrikameisterschaft gewinnen, was sie zwei Jahre später wiederholten.

Um den Fokus auf afrikanische Mannschaften zu stärken und zugleich die heimischen Mannschaften zu unterstützen, führte die CAF 1965 die Regel ein, dass nur zwei Spieler aus Übersee pro Team teilnehmen durften. Diese Regel wurde bis 1982 beibehalten.

Von 1968 bis 1992 im gleichen Modus gespielt. Acht der 22 Mannschaften wurden in das Turnier aufgenommen und daraufhin in zwei Vierergruppen unterteilt. Die beiden besten Mannschaften der jeweiligen Gruppen trafen dann im Halbfinale aufeinander.

Die 70er und 80er: Der Afrika Cup entwickelt sich

In den 70ern konnten viele verschiedene Mannschaften den Afrika Cup gewinnen. Sudan, Kongo-Brazzaville, Zaire, Marokko, Ghana und Nigeria holten innerhalb von 10 Jahren den Titel. Eine Ausgeglichenheit, welche auch heute noch bemerkbar ist.

1974 kam es im Finale zu einem Novum: Das Spiel zwischen Zaire und Sambia wurde wiederholt, nachdem das erste Spiel mit einem 2:2 nach Verlängerung endete. Das Rückspiel gewann Zaire mit 2:0 und gewann den Africa Cup. In den 80ern dominierten vor allem zwei Teams: Kamerun und Algerien. Bis 1990 erreichte Kamerun drei Mal das Finale, wovon es zwei Mal den Africa Cup (1984 und 1988) gewinnen konnte. Algerien schnitt in den Jahren beim Africa Cup immer gut ab, konnte jedoch erst 1990 den langersehnten Titel gewinnen.

Die 90er: Der Afrika Cup blüht auf

Während man bis 1992 noch mit acht Mannschaften in der Endrunde spielte, wurde in dem Jahr die Teilnehmerzahl auf 12 erhöht, sodass nun auch kleinere Teams eine Chance hatten. Nun gab es vier Dreiergruppen, von denen die jeweils besten zwei Mannschaften ins Viertelfinale zogen. Das erste Turnier mit diesen Neuerungen gewann die Elfenbeinküste. Auch 1994 wurde dieses System beibehalten, bei dem Nigeria sich zum ersten Mal qualifizierte und sogleich gewann. Zwei Jahre später kam es dann ebenfalls zu einer Besonderheit, als Südafrika die 20. Afrikameisterschaft abhielt. Mit dem langersehnten Ende der Apartheid konnte das Land endlich zum ersten Mal am Afrika Cup teilnehmen und das tun, was Menschen auf der ganzen Welt verbindet: Fussball spielen. Als Belohnung konnten Sie in diesem Jahr sogar noch gewinnen. Die Afrikameisterschaft blühte weiterhin auf und öffnete sich mehr und mehr und umfasste 1996 schon 16 Mannschaften.

2000er und die Dominanz Ägyptens

Die 2000er waren das Jahrzehnt der Wiederholungen. Kamerun konnte 2000 und 2002 den Afrika Cup gewinnen, was erst Ghana in den 60ern und Ägypten 1957 und 1959 gelungen war. Mit dem Sieg Tunesiens im Jahr 2004 wurde diese kleine Serie unterbrochen werden, aber sogleich wieder von einer neuen dominanten Macht im Fussball ersetzt werden. Ägypten schaffte das bis dato Unmögliche und gewann drei Mal den Afrika Cup hintereinander. Erst 2012 konnte der Siegeszug der Ägypter gebremst werden, als Sambia zum ersten Mal gewann.

Ebenfalls wurden 2008 Stimmen laut, die eine Neuterminierung des Afrika Cups forderten. Mit Wirkung ab 2013 wurde der Afrika Cup nun in den ungeraden Jahren ausgetragen, um eine Überkreuzung mit der EM und WM entgegenzuwirken.

Der moderne Afrika Cup

Der Afrika Cup konnte immer mehr Begeisterung für Fussball auslösen und ebenso mehr internationale Anerkennung finden. Besonders in den letzten 10 Jahren konnten viele verschiedene Teams den Afrika Cup gewinnen und für Spannung sorgen. Ebenso beschloss der Verband, ab 2019 die Teilnehmerzahl von 16 auf 24 Mannschaften zu erhöhen, was einen noch größeren und spannenderen Wettbewerb herbeiführte. Somit stieg auch das Preisgeld auf bis zu 4.5 Millionen Dollar für den Sieger.

Viele spannende Rekorde

Der Afrika Cup kann auf eine weltweite Beliebtheit vertrauen. Viele internationale Stars wie Mohammed Salah, Didier Drogba oder Samuel Eto’o spielten und spielen beim Afrika Cup, wodurch die Spiele denen der Europameisterschaft oder dem Copa America in Nichts nachstehen. Dies äußert sich auch in den Rekorden, die über die vielen Jahre Afrika Cup immer weiter gewachsen sind und die Fans der Statistiken erfreut. Sportwetten JAXX präsentiert ihnen die besten Rekorde in 75 Jahren Afrika Cup!

  1. Rekordsieger: Ägypten (7 Siege)
  2. Rekordspieler: Rigobert Song (36 Spiele)
  3. Rekordtorschütze: Samuel Eto’o (18 Tore)
  4. Meiste Finalteilnahmen: Ghana und Ägypten (beide 9)
  5. Meiste Spiele: Ägypten (96 Spiele)
  6. Torreichstes Spiel: VAE 6:3 Nigeria (1963)
  7. Meiste Spiele ohne Gegentor: Ägypten (40 Spiele)
  8. Meiste Tore in einem Turnier: Mulumba Ndaye (9 Tore für Zaire, 1974)
  9. Meiste Tore in einem Spiel: Laurent Pokou ( 5 Tore bei Elfenbeinküste 6:1 Äthiopien, 1970)
  10. Schnellstes Tor: Ayman Mansour, 23 Sekunden (Ägypten 4:0 Gabun, 1994)

Wetten und Quoten zum Afrika Cup

Der Afrika Cup kommt gerade passend zum Ende der Winterpause. Endlich wird wieder Fussball gespielt! Umso mehr freut sich die Tippgemeinschaft darauf, wieder auf zahlreiche Spiele wetten zu können. Ebenso heiß sind auch unsere Buchmacher, die für Sie die passenden Quoten erstellen. Sportwetten JAXX stellt diese für den Afrika Cup bereit, damit Sie aus jedem Spiel Ihre persönlichen Favoriten auswählen können und so Ihre Wette zusammenstellen können. Ganz nach Ihren wünschen können Sie aus den Spezialwetten, Kombiwetten oder Livewetten ihre Wett-Tipps auswählen und so Stück für Stück dem Gewinn ein bisschen näher kommen. Mit Ihren Wetten sind Sie jedenfalls immer Live dabei und können sofort mitfiebern, ob z.B. Algerien als Titelverteidiger abermals gewinnen kann.

Spezialwetten zum Afrika Cup

Die Langezeitwetten der Sportwetten mit attraktiven Quoten und Wett-Tipps! Mit diesen Wetten aus dem Wettangebot können Sie Ihre Prognose abgeben und mithoffen, dass Ihre Mannschaft den Afrika-Cup gewinnt und den begehrten Pokal nach Hause holt.

Wetten für das genaue Ergebnis

Bei Wetten auf das genaue Ergebnis ist natürlich viel Fingerspitzengefühl und eine Prise Glück gefragt. Zwar ist die Wette mit viel Risiko verbunden, lockt aber auch mit sehr hohen Gewinnen. Bei dieser Prognose sind immer sehr attraktive Quoten verfügbar, was einen Gewinn besonders hoch ausfällen lässt. Wetten Sie auf das genaue Ergebnis, egal ob in der Gruppenphase, im Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale oder sogar im Endspiel – alles ist möglich!

Livewetten

Die Livewetten der Sportwetten versprechen ein besonderes Erlebnis, bei dem Statistiken nicht viel bringen. Sie können Ihre Tipps und Prognosen abgeben, wie viele Tore noch fallen, ob Ihre Mannschaft in der letzten Sekunde gewinnt, oder welches Team wie viele Eckbälle erhält. Ebenso können Sie mit den Livewetten Ihre Wetten abgeben, wie viele Treffer insgesamt fallen. Hunderte Ereignisse beeinflussen nicht nur die Quote, sondern auch den Fussball und Ihre Wette!

Wetten auf die Anzahl der Tore

Wettanbieter haben wir besondere Quoten im Wettangebot für Sie, damit Sie an jedem Spieltag ihre Wette platzieren können. So kann sich ein Tipp auf „Über/Unter Tore“ lohnen, wenn davon ausgeht, dass in einer Partie viele oder wenige Tore erzielt werden. Bei der Afrikameisterschaft kann alles passieren!

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
Pflichthinweise
Die JAXX GmbH ist ein behördlich zugelassener Anbieter unter der Aufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt (RPDA) / Aktenzeichen RPDA - Dez. III 34-73 c 38.01/34-2019/2, Dokument-Nr. 2020/57825 vom 09.10.2020.
Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst. Rat und Hilfe unter 0800 1 372700 (kostenlos und anonym). www.spielen-mit-verantwortung.de
Einzahlung per PayPal Einzahlung per Klarna Einzahlung per VISA Kreditkarte Einzahlung per Mastercard Kreditkarte Einzahlung per Paysafecard Einzahlung per Skrill Einzahlung per Lastschrift Einzahlung per Banküberweisung