Einzahlen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache:

 

 

Einstellungen speichern

Aktuelle Zeitzone

Wählen Sie Ihre Zeitzone:

 

Einstellungen speichern

 

Ihr Warenkorb enthält:

Details anzeigen

Ihr Konto in der Zusammenfassung

Spielername
Guthaben
-,-- 
Premium Points
 

Jetzt Guthaben einzahlen

JAXX Sportwetten - Wetten auf die Formel 1 in den USA

Die Formel 1 in den USA - Geschichte, Wetten und Rekorde

13 min.
Die Formel 1 näher sich langsam aber sich dem Ende im Rennkalender zu. Höchste Zeit also, dass die F1 nochmal einen Abstecher in den USA macht! Seit 1958 wird der GP der USA ausgetragen und schon ein Jahr später fand auch die Weltmeisterschaft der F1 dort ihren Einzug. Der GP konnte ist seitdem fester Bestandteil der Königsklasse im Motorsport und feiert aus diesem Grund auch den 50. Geburtstag. Auf der momentanen Rennstrecke in Austin, Texas kämpfen die Piloten auf der ca. 5,5 km langen Strecke um den Sieg. Dieser könnte wegweisend für den Titelkampf sein, da jetzt jeder Punkt zählt und ein Ausfall verheerende Folgen haben könnte.

Max Verstappen führt die Weltmeisterschaft in der aktuellsten Tabelle an, aber Lewis Hamilton könnte mit einem Sieg gleichziehen. Eventuell kann auch ein anderer Fahrer gewinnen und das Feld komplett aufmischen. Ihr Wettanbieter Sportwetten JAXX freut sich mit Ihnen auf einen aufregenden GP in den USA!


Großer Preis der USA – Die Geschichte

Alles fing an auf dem Riverside International Raceway in Kalifornien. 1958 wurde der erste „USA Grand Prix“ veranstaltet, allerdings noch ohne Beteiligung der Formel 1. Auf Grund vorheriger großer Erfolge auf der Rennstrecke und des Motorsports in den USA, entschloss man sich 1959 dazu, erstmals die Formel 1 abzuhalten. Auf dem Sebring International Raceway in Florida wurde es dann erfolgreich veranstaltet und wurde von Bruce McLaren gewonnen. Folglich war der GP der USA immer im Rennkalender der Formel 1 wiederzufinden.

Die Anfangsjahre

Nachdem die ersten Rennen aus sportlicher Sicht erfolgreich waren, so mangelte es aus finanzieller Sicht. Dies ging sogar so weit, dass die Checks für Preisgelder platzen und aus privater Hand bezahlt werden mussten. Folglich musste eine neue Strecke her, die für Zuschauer besser erreichbar war und ein höheres Ansehen genoss. Es wurde sich geeinigt, dass die Rennstrecke Watkins Glen Austragungsort der Formel 1 sein sollte, was sich auch für 20 Jahre nicht änderte. Das Rennen konnte sich bei Zuschauern innerhalb der USA schnell zu einer Tradition entwickeln und erlangte somit schnellen Ruhm. In den Anfangsjahren wurde der Grand Prix häufig als am besten organisierter und am besten inszenierter Grand Prix der Saison ausgewählt.

Watkins Glen ist zudem der längste Austragungsort für ein amerikanisches Rennen der Formel 1 und zählt seitdem als „Mekka“ im amerikanischen Motorsport. Der Nachteil war hingegen, dass der GP der USA am Ende des Rennkalenders stand und die Weltmeisterschaft zu dem Zeitpunkt häufig schon entschieden war. Um die Attraktivität des Rennens beizubehalten, wurden deswegen unüblich hohe Preisgelder ausgewiesen.

Die großen Jahren von Watkins Glen

Die Strecke in Watkins Glen war bei Fahrern und Zuschauern gleichermaßen beliebt. Bis in die Siebziger konnten viele verschiedene und auch berühmte Fahrer den GP der USA gewinnen. Besonders die beiden Briten Jim Clark und Graham Hill konnten von 1962-1967 dominieren und alle Grand Prix unter sich ausmachen.

1971 wurde die Strecke erheblich verändert. Der untere Teil der Strecke wurde umgestaltet und es wurde ein neuer Abschnitt hinzugefügt, was die Rennstrecke um über 1,6 km verlängerte und auf insgesamt 5,435 km brachte. Ebenso wurden Boxengasse und zugehörige Straße gebaut, sowie drei zusätzliche Kurven. Die Umbauten kosteten ca. 2,5 Millionen US-Dollar, was damals eine horrende Summe war. Die Umbauten zahlten sich allerdings aus, da sie nun deutlich anspruchsvoller war und von Fahrern und Fans gefeiert wurde. Sie entwickelte sich von einer schnellen, kleinen Strecke zu einer sehr schwierigen Strecke, mit vielen Höhenunterschieden und schwer einsehbaren Kurven. Sehr hartes Fahrer und voller Einsatz wurde den Fahrer in jeder Runde abverlangt.

Als sich der Streckenzustand von Watkins Glen zunehmend verschlechterte, wurde die Strecke auf Anordnung der zuständigen Behörden saniert und neu asphaltiert. Auf Grund ausgebliebener Zahlungen und Schulden seitens der Rennveranstalter musste die Formel 1 fortan dennoch auf einer neuen Strecke stattfinden.

Die Formel 1 in Phoenix

Nachdem die Formel 1 jahrelang auf verschiedenen Strecken innerhalb der USA ausgetragen wurde, zog die F1 ab 1989 nach Phoenix, Arizona, um. Allerdings war diese Strecke nicht sonderlich beliebt und wurde von der Bevölkerung weitestgehend ignoriert. Sie bot zudem kaum fahrerische Herausforderungen, spannende Streckenabteile oder scharfe Kurven. So kam es zusätzlich zu organisatorischen und finanziellen Problemen, sodass die Formel 1 von 1991 bis 2000 in den USA pausierte.

Großer Preis der USA in Indianapolis

Ab 2000 sollte das Rennen der Formel 1 in Indianapolis stattfinden. Beim ersten Rennen bestaunten sagenhafte 225.00 Zuschauer den Sieg von Michael Schumacher. Dieser dominierte auch die Folgejahre, in denen er es, bis auf 2007, immer auf das Podium schaffte und fünf der acht Rennen gewinnen konnte. Zwar war die Rennstrecke in Indianapolis durchaus beliebt und genießte internationalen Ruf, allerdings forderten immer mehr Kommentatoren, auf Grund der Eintönigkeit der letzten Jahre, eine Änderung. Besonders Bernie Ecclestone ließ damals verlauten, dass es keine weiteren Pläne für die Rückkehr der Formel 1 in den USA gebe und schwor, niemals nach Indianapolis zurückzukehren.

Der Grand Prix in Austin, Texas

Nachdem man anfangs überlegte, den Grand Prix in New York zu veranstalten, verwarf man diese Pläne mehrmals. Den Zuschlag erhielt daraufhin der Circuit oft he Americans in Austin, Texas. Sie galt beim Bau als eine der anspruchsvollsten und spektakulärsten Strecken weltweit, welche sich Inspiration bei den besten Rennstrecken weltweit suchte.

Die Kämpfe um die Weltmeisterschaft lockten bis zu 270.000 Fans der Königsklasse im Motorsport nach Austin. Nachdem anfangs ein Wettstreit zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel entfachte, konnte Lewis Hamilton ab 2014 vier Mal in Folge den Grand Prix für sich entscheiden.

Großer Preis der USA – Rekorde

Zum 50-jährigen Jubiläum des GP in den USA können wir uns wieder auf ein spannendes Rennen freuen. In den vorherigen Rennen durften wir von vielen bekannten Rennfahrern den ein oder anderen sagenhaften Rekord bestaunen. Ob Jim Clark, Ayrton Senna, Michael Schumacher oder Lewis Hamilton – Der Große Preis der USA stand schon immer für Qualität und herausfordernde Rennen, was die Piloten zu Höchstleistungen beflügelte und atemberaubende Rekorde hervorbrachte. Ihr Wettanbieter Sportwetten JAXX freut sich, Ihnen die interessantesten Rekorde aus fast 50 Jahren Grand Prix der USA vorzustellen!

  1. Meiste Siege: Lewis Hamilton (6 Siege)
  2. Meiste Pole Position: Lewis Hamilton und Michael Schumacher (Beide 4)
  3. Schnellste Runde: 1:36,169 (Charles Leclerc, Ferrari, 2019)
  4. Schnellste Runde (Qualifying): 1:32,029 (Valtteri Bottas, Mercedes, 2019)
  5. Meiste Siege (Konstrukteure): Ferrari (10 Siege)

Großer Preis der USA – Wetten und Quoten der Buchmacher

Wichtig: Während eine Session läuft, sind die meisten Wettmärkte auf ein Rennen deaktiviert. Erst wenn die jeweilige Session (z.B. ein freies Training) beendet ist, werden die Quoten aktualisiert und die Platzierung von Wetten auf Formel 1-Events wird wieder möglich.

Der GP der USA steht an! Auch für diesen Grand Prix hat Ihr Wettanbieter Sportwetten JAXX wieder viele Wetten und Wettquoten bereitgestellt. Diesmal sind die Quoten der Buchmacher besonders interessant, da sich die letzten Male die Gewinner abwechselten und deswegen Spannung vorprogrammiert ist. Doch Kenner der Statistiken wissen, wie unsere Buchmacher, wer zum Kreis der Favoriten gehört: Max Verstappen und Lewis Hamilton. Die beiden Piloten werden um die Pole Position kämpfen, wie niemand sonst. Doch wer die Pole Position holt, wird nicht gleichbedeutend Sieger der Königsklasse. Die Quoten für diese beiden Fahrer sind trotzdem attraktiv, da im Motorsport bekannter Weise alles passieren kann! Eventuell kann diesmal auch wieder ein Außenseiter gewinnen? Bei Ihrem Wettanbieter Sportwetten JAXX finden Sie auf alle Fälle zu jedem Fahrer die passende Wette und attraktive Quoten!

Spezielle Wetten

Die Formel 1 in den USA bedeutet immer Spannung pur! Mit Sportwetten JAXX können Sie auf ein umfangreiches Angebot, mit vielen verschiedenen Wettarten, der Wettmärkte zurückgreifen. Geben Sie jetzt Ihre Prognose ab und holen Sie sich Ihren Wettschein! In zahlreichen Wetten können Sie Ihr Knowhow der Königsklasse unter Beweis stellen.

Wetten und Quoten für den Sieger

Bereits im Vorfeld können Sie entscheiden, wer die Formel 1 in den USA gewinnen wird. Da die letzten Male immer jemand anderes gewinnen konnte, sind Statistiken hier eher fehl am Platz. Allerdings hat Lewis Hamilton schon reichlich Erfahrung auf dieser Strecke und konnte häufig gewinnen. Nichtsdestotrotz lohnen sich Tipps und Wetten auf diese besondere Wette, da es hier attraktive Quoten gibt. Ob es nun Mercedes, Ferrari oder Red Bull wird, werden wir mit Spannung erwarten!

Formel 1 in den USA – Wetten auf die schnellste Runde

Sie können selbstverständlich auch auf die schnellste Runde wetten. Hierfür gibt es interessante Wettquoten, da der Sieger nicht immer auch die schnellste Runde gefahren haben muss. Somit ist das Feld offen und bietet Platz für interessante Wetten, was unsere Buchmacher mit hohen Quoten honorieren! Die Wette auf die schnellste Runde darf somit auf keinem Wettschein fehlen.

Wetten auf das Qualifying

Das Qualifying ist immer sehr interessant, kann aber nur wenig dem Rennen vorwegnehmen. Trotzdem können Sie bei Sportwetten JAXX darauf wetten, wer die Pole Position holen wird. Gerne können Sie ein Blick auf die Statistiken der letzten Rennen werfen, da sie schon ein Gefühl geben, wer im Qualifying vorne liegen wird. Ebenso gibt es hier aufregende Wetten und hohe Quoten, welche einen hohen Gewinn bedeuten können. Bei Sportwetten JAXX finden Freunde des Motorsports jede Wette, zahlreiche Wettquoten und somit alles, um aus Ihrem Wettschein ein Gewinn zu machen!

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
Pflichthinweise
Die JAXX GmbH ist ein behördlich zugelassener Anbieter unter der Aufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt (RPDA) / Aktenzeichen RPDA - Dez. III 34-73 c 38.01/34-2019/2, Dokument-Nr. 2020/57825 vom 09.10.2020.
Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst. Rat und Hilfe unter 0800 1 372700 (kostenlos und anonym). www.spielen-mit-verantwortung.de
Einzahlung per Klarna Einzahlung per VISA Kreditkarte Einzahlung per Mastercard Kreditkarte Einzahlung per Paysafecard Einzahlung per Skrill Einzahlung per Lastschrift Einzahlung per Banküberweisung