Einzahlen

Bitte wählen Sie Ihre Sprache:

 

 

Einstellungen speichern

Aktuelle Zeitzone

Wählen Sie Ihre Zeitzone:

 

Einstellungen speichern

 

Ihr Warenkorb enthält:

Details anzeigen

Ihr Konto in der Zusammenfassung

Spielername
Guthaben
-,-- 
Premium Points
 

Jetzt Guthaben einzahlen

JAXX Sportwetten - NHL Eishockey Wetten & Quoten

Wetten auf die NHL - Alles Wissenswerte über US-Eishockey

17 min.
Die National Hockey League (NHL) ist die populärste und wohl stärkste Eishockey-Liga in Nordamerika und der Welt. Eishockey gehört in den USA und Kanada zu den beliebtesten Sportarten, was sich auch darin zeigt, dass die NHL die beliebteste Liga in Kanada ist.

Bereits seit 1917 besteht die NHL, was sie zu einer der ältesten in Nordamerika macht. Von den mittlerweile 32 Teams kommen 7 aus Kanada und 25 aus den USA. Der Spielmodus ist ähnlich dem der NFL oder der NBA und besteht aus einer Regular Season, bei denen man sich für die darauffolgenden Playoffs qualifizieren kann. Dort wird im Best-of-Seven der Sieger ausgemacht, welcher dann auch den Stanley Cup erhält. Ihr Wettanbieter Sportwetten JAXX freut sich mit Ihnen auf eine grandiose Saison der NHL!


Die Geschichte der NHL

Wie bei so vielen Ligen spielten auch bei der Gründung der NHL Geld und Streitigkeiten eine elementare Rolle. 1917 war Eishockey noch in viele Regionale Verbände unterteilt. Die höchste Liga, die National Hockey Association, befand sich damals im Osten Kanadas, rund um die Hochburgen Montreal, Ottawa und Toronto. Da es Unstimmigkeiten innerhalb dieser Liga gab, wollte man den Besitzer der Toronto Blueshirts ausschließen und gründete somit eine Konkurrenzliga, die National Hockey League. Anfänglich bestand die Liga nur aus vier Teams, doch schon nach kurzen Bemühungen folgten die heutigen Toronto Maple Leafs.

Das Eishockey damals hat mit dem heutigen Eishockey nur wenig zu tun. Es wurde größtenteils auf Natureis gespielt, es wurden keine Helme getragen und es waren nur Rückpässe erlaubt. Doch schon damals wurde der Sieger in Playoffs nach dem Modus Best-of-Seven ausgemacht, welche zum ersten Mal von den heutigen Toronto Maple Leafs gewonnen wurde. In der Saison 1924/25 wurde die Liga auf acht Teams erweitert, inklusive dem ersten US-Amerikanischen Team, den Boston Bruins. Nachdem man 1926/27 entschied, den Stanley Cup nur noch in der NHL auszuspielen, kam ein großer Wechsel innerhalb der NHL, sodass es sich mehr in Richtung USA verlagerte. Fortan kamen nur noch vier der zehn Mannschaften aus Kanada, was aber den Erfolg der nächsten Jahre nicht mindern sollte.

Die NHL im großen Wandel

Nachdem die NHL über Jahre hinweg Höhen und Tiefen überwand und in Nordamerika auch als populärste Eishockey-Liga aufsteigen konnte, wurde in den Sechzigern eine einschneidende Veränderung beschlossen. Da die die Mannschaften der NHL nur aus dem Bereich der östlichen Grenze zwischen Kanada und den USA bestand, entschloss man sich für eine Erweiterung der Liga. So wurden sechs Mannschaften aus dem Süden und Westen der USA hinzugefügt. Die NHL konnte somit schon zur damaligen Zeit große Namen in ihren Reihen halten, was die Popularität der Liga stetig steigerte. Erst 1971 kam eine Liga hinzu, die der NHL den Thron streitig machen wollte. Die World Hockey Association (WHA) wollte mit Teams aus eher unüblichen Eishockey-Regionen die NHL angreifen, was auch zeitweise gelang und einige Profis und Stars in die WHA wechselten. Nachdem es in beiden Ligen jedoch immer wieder zu finanziellen Problemen kam, entschied man sich 1977, dass die beiden Ligen fusionieren sollten, um sie am Leben zu erhalten. Somit wurde fortan mit 21 Teams in der NHL gespielt.

Der Aufschwung in den Achtzigern

Die NHL hatte mit den Edmonton Oilers, den Hartford Whalers, Québec Nordiques und den Winnipeg Jets nun vier neue Teams, die in den Spielbetrieb integriert werden mussten. Obwohl die Teams gute Einzelspieler hatten, rangierten die Mannschaften eher in den hinteren Tabellenplätzen. Zu dieser Zeit tat sich auch eine Legende im Eishockey hervor. Wayne Gretzky dominierte die Liga nach Belieben, knackte Rekord um Rekord und ist bis heute der einzige Spieler, der die 200-Punkte-Marke durchbrechen konnte. Auch wenn Wayne Gretzky mit Abstand der beste Spieler in den Achtzigern war, so konnten vor allem die New York Islanders gewinnen. Von 1980 bis 1983 waren sie vier Mal erfolgreich und waren somit das Team der NHL.

Die NHL wächst weiter

In den Neunzigern wuchs die National Hockey League weiter an. Gründe hierfür waren unter anderem wechselnde Besitzer von verschiedenen Clubs. Bereits 1991 kamen die San Jose Sharks dazu, 1992 die Ottawa Senators und Tampa Bay Lightning. In den Folgejahren kamen die Florida Panthers und die Anaheim Mighty Ducks hinzu. Die vielen neuen Teams boten jedoch Platz für Diskussionen. So gab es abermals Streitigkeiten um Gehälter, die zwischen Spielern und der Nordamerikanischen Spielergewerkschaft NHLPA ausgefochten wurden. Als Folge wurde seitens der Spieler gestreikt und die Saison erst mit ca. 100 Tagen begonnen.

Doch die Neunziger waren auch eine Zeit, in der der Eishockey in Nordamerika erst richtig populär wurde. Immer mehr Teams kamen hinzu, welche immer bessere Spieler in ihren Reihen hatten und dafür sorgte, dass der Sport attraktiver wird. So taten sich Teams hervor, die über die nationalen Grenzen hinweg Bekanntheit erlangten, wie z.B. die Detroit Red Wings.

Die NHL im neuen Jahrtausend

Im Jahr 2000 folgte mit den Minnesota Wild und den Columbus Blue Jackets die nächste Erweiterung der Liga, die nun die Größe von 30 Mannschaften hatte. Obwohl in den Anfangsjahren einige schöne Ereignisse gab, wie das erste Spiel unter freiem Himmel, so änderte sich dies in der Saison 2004/2005. Es gab wieder Streit zwischen den Spielern und ihrer Gewerkschaft, was dazu führte, dass die gesamte Saison abgesagt wurde. Dies war die erste Absage einer kompletten Saison im US-Profisport überhaupt.

In der folgenden Saison kamen einige Regeländerungen hinzu. Besonders signifikant sind hierbei die Abschaffung von Unentschieden und eine härtere Bestrafung von Behinderungen, was Eishockey schneller und offensiver gestalten sollte. Allerdings sorgte es auch für eine sehr hohe Torquote, welche mit 6,1 Toren pro Spiel den höchsten Anstieg seit 1930 bedeutete. Obwohl die TV-Zuschauerzahlen vor dem Lockout kontinuierlich sanken, konnte danach neues Interesse bei den Zuschauern geweckt werden und die Zahlen stiegen wieder an. Um international besser vermarkten zu können, entschloss man sich, das Eröffnungsspiel einer Saison auf anderen Kontinenten abzuhalten.

2017/18 folgte mit den Vegas Golden Knights ein weiteres Team in die NHL, 2021/22 mit den Seattle Kraken das vorerst letzte Mitglied, was die NHL auf 32 Mannschaften erweiterte. Die NHL ist im neuen Jahrtausend durchaus ausgeglichen, was die Spannung innerhalb der Liga aufrecht erhält und sich somit auch etwas kleinere Teams durchsetzen können. Auch, wenn die Tampa Bay Lightnings den Stanley Cup in den letzten zwei Jahren gewinnen konnten, so war es erst ihr zweiter, respektive dritter Titel überhaupt.

Der Modus der NHL

Die NHL wird im gleichen Modus wie die NBA oder die NFL in eine Regular Season und einer Postseason, den Playoffs, unterteilt. Die 32 Mannschaften sind in eine Eastern und eine Western Conference unterteilt, welche jeweils nochmal in zwei Divisons mit acht Mannschaften aufgeteilt sind. In der regulären Spielzeit absolviert jede Mannschaft 82 Spiele, bevor es für die besten der jeweiligen Divisions in den Playoffs weitergeht. Im Modus Best-of-Seven wird hier um den Gewinn des Stanley Cups gespielt.

Die Regular Season

Vor der normalen Regular Season kommt die Pre-Season. Diese Zeit dient dazu, neue Spieler zu testen, Spieler aus dem Draft an die Mannschaft heranzuführen und Taktiken auszuprobieren. Ebenso werden zusätzlich einige Testspiele ausgetragen, bis die normale Saison dann final beginnt. In den beiden Conferences absolviert jedes Team innerhalb der Divison 28 Spiele. Diese beinhalten vier Spiele gegen die anderen sieben Mannschaften, mit jeweils zwei Auswärts- und Heimspielen. Zusätzlich kommen drei Spiele gegen die Mannschaften aus der anderen Division innerhalb der Conference (27 Spiele). Hinzu kommen noch jeweils ein Auswärts- und Heimspiel gegen jedes Team der anderen Conference, was insgesamt 30 Spiele ausmacht.

Die Regular Season ist die Qualifikation für die darauffolgenden Playoffs, sodass ein gutes abschneiden innerhalb der normalen Saison extrem wichtig ist.

Die Playoffs der NHL

Am Ende der Regular Season werden beide Conferences getrennt betrachtet. Die drei bestplatzierten Mannschaften der jeweiligen Divisions, qualifizieren sich direkt für die Playoffs. Zusätzlich erhält jede Conference eine Wild Card, wodurch die nächstbesten Teams ebenfalls qualifiziert sind. So kann es natürlich Zustandekommen, dass eine Divison insgesamt fünf Mannschaften in den Playoffs stellt. Die qualifizierten 16 Mannschaften spielen dann im Modus Best-of-Seven gegeneinander, was bedeutet, dass das erste Team, welches vier Siege erreicht, in die nächste Runde einzieht. Dies geschieht dann so lange, bis aus beiden Conferences ein Team übrig bleibt. Diese beiden Mannschaften spielen dann im Finale um den Stanley Cup.

Die Mannschaften der NHL

Eastern Conference

Atlantic Division

  1. Boston Bruins
  2. Buffalo Sabres
  3. Detroit Red Wings
  4. Florida Panthers
  5. Canadiens de Montréal
  6. Ottawa Senators
  7. Tampa Bay Lightning
  8. Toronto Maple Leafs
Metropolitan Division

  1. Carolina Hurricanes
  2. Columbus Blue Jackets
  3. New Jersey Devils
  4. New York Islanders
  5. New York Rangers
  6. Philadelphia Flyers
  7. Pittsburgh Penguins
  8. Washington Capitals
Western Conference

Central Division

  1. Arizona Coyotes
  2. Chicago Blackhawks
  3. Colorado Avalanche
  4. Dallas Stars
  5. Minnesota Wilds
  6. Nashville Predators
  7. St. Louis Blues
  8. Winnipeg Jets
Pacific Division

  1. Anaheim Ducks
  2. Calgary Flames
  3. Edmonton Oilers
  4. Los Angeles Kings
  5. San Jose Sharks
  6. Seattle Kraken
  7. Vancouver Canucks
  8. Vegas Golden Knights

Rekorde der NHL

Da die NHL bereits seit über 100 Jahren existiert, kann man sich vorstellen, wie viele bahnbrechende Rekorde seitdem entstanden sind. Viele bekannte Teams und Spieler hat die NHL hervorgebracht, welche internationale Popularität erreichten. Die NHL als stärkste Eishockey-Liga der Welt kann deswegen überall begeistern und hat die größten Rekorde des Eishockeys aufgestellt. Ihr Wettanbieter Sportwetten JAXX präsentiert Ihnen die wichtigsten Rekorde der Eishockey-Geschichte.

  1. Rekordmeister: Canadiens de Montréal (24 Siege)
  2. Rekordmeister (Spieler): Henri Richard (11 Stanley Cup-Siege, alle für Canadiens de Montréal
  3. Bester Scorer: Wayne Gretzky (894 Tore und 2857 in der Regular Season)
  4. Bester Punkteschnitt (Karriere): Wayne Gretzky (1,921 Punkte/Spiel)
  5. Meiste Spiele (Regular Season): Gordie Howe (1767 Spiele)<(li>
  6. Längster Kapitän einer Mannschaft: Steve Yzerman (1986-2006)
  7. Meiste Siege als Torwart: Martin Brodeur (600 Siege)

Wetten und Quoten für Eishockey

Die National Hockey League mit Teams aus den USA und Kanada geht wieder los und somit können wir uns auf interessante Eishockey-Wetten und attraktive Quoten freuen!

Bei Ihrem Wettanbieter Sportwetten JAXX finden Sie viele Eishockey-Wetten zu der Regular Season, zu den Playoffs und spezielle Wetten und Quoten unserer Buchmacher zu allen Teams aus der NHL. Selbstverständlich können Sie darunter auch die Favoriten wie die Tampa Bay Lightning, Montreal Canadiens, Las Vegas Knights oder die Toronto Maple Leafs finden und auf diese Teams mit verschiedenen Tipps Ihre Wetten platzieren. Sie können darauf wetten, wer die Liga gewinnt und entweder auf Ihren Favoriten wetten oder auf den Außenseiter mit der besseren Quote. Zudem können Sie Ihre Prognose abgeben, wie viele Tore in einem Drittel fallen, oder welches Team dominieren wird. Doch entscheidend wird sein, welcher Club am Ende als Sieger vom Eis gehen wird.

Spannend wird zu sehen sein, welche Conference die National Hockey League gewinnen wird und, ob die Mannschaft aus den USA oder aus Kanada kommt. Sportwetten JAXX freut sich auf interessante Eishockey-Wetten, attraktive Wettquoten, packende Playoffs und Ihre Prognose, wer die National Hockey League gewinnen wird!

Wer gewinnt? Wetten auf den Sieger

Der Klassiker unter den Eishockey-Wetten! Hier können Sie Ihre Tipps abgeben, wer das Spiel gewinnen wird. Unsere Buchmacher haben für diese Wette immer ganz besondere Quoten für Sie bereitgestellt, da diese Wette immer gerne gesehen ist. Hier können Sie schon anhand der Wettquoten absehen, welches Team als Favorit auf das Eis gehen wird, allerdings ist Eishockey ziemlich Ausgeglichen und alles kann passieren. Wetten Sie auf den Sieger des Spiels, haben Sie dank der attraktiven Quote die Chance auf einen hohen Gewinn!

Für jedes Drittel verschiedene Quoten

Eine Eishockey-Wette, die viel Abwechslung bietet, ist die auf die verschiedenen Drittel. Bei Sportwetten JAXX können Sie darauf wetten, wie viele Gesamttore in einem Drittel erzielt werden, oder, ob beide Teams ein Tor erzielen. Hier können Sie Ihrer Geschick auf die Probe stellen und aus vielen verschiedenen Wettquoten die passende auswählen und mit den Wetten hautnah dabei sein!

Wetten auf die Tore

Bei dieser Wette können Sie darauf Ihre Tipps abgeben, wie viele Tore insgesamt fallen. Ähnlich dem Über-/Unter-Tore können Sie Ihre Prognose setzen, ob mehr oder weniger als Fünf Tore erzielt werden. Bei diesen Wetten sind Sie neutraler dabei als bei Wetten auf ein gewisses Team. Jedoch gibt es hier viele attraktive Quoten, weswegen sich diese Eishockey-Wette ganz besonders lohnen kann.

Spezialwetten beim Eishockey

Wetten Sie darauf, welcher Club das Finale erreicht und schließlich Meister wird! Hier finden Sie ganz besonders attraktive Quoten, da natürlich schwer zu sagen ist, wer am Ende als Sieger vom Eis gehen wird. Durch die hohe Quote pro Team ist es aber durchaus eine Überlegung wert, auf Ihren Favoriten zu wetten. Die Wettquoten werden Sie nicht enttäuschen!

Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 
Pflichthinweise
Die JAXX GmbH ist ein behördlich zugelassener Anbieter unter der Aufsicht des Regierungspräsidiums Darmstadt (RPDA) / Aktenzeichen RPDA - Dez. III 34-73 c 38.01/34-2019/2, Dokument-Nr. 2020/57825 vom 09.10.2020.
Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst. Rat und Hilfe unter 0800 1 372700 (kostenlos und anonym). www.spielen-mit-verantwortung.de
Einzahlung per Klarna Einzahlung per VISA Kreditkarte Einzahlung per Mastercard Kreditkarte Einzahlung per Paysafecard Einzahlung per Skrill Einzahlung per Lastschrift Einzahlung per Banküberweisung